Harlem Swings - The Black Bands

Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra

Bildergalerie

AA_KG_�g.u.hauth
Biografie Pressetext

Harlem Swings - The Black Bands


Harlem, New York in den 30er Jahren - dort tanzen Nacht für Nacht Hunderte, ja Tausende Lindy Hop, dort spielen Bands wie Erskine Hawkins und Lucky Millinder oder Count Basie, der mit seinen Musikern von Kansas City nach New York übergesiedelt ist. Das Programm „Harlem Swings - The Black Bands“ von Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra ist eine Verbeugung vor den großartigen Bands, die einst in dem legendären Stadtteil New Yorks auftraten, und nicht zuletzt auch eine bittere Erinnerung an eine Zeit, in der die Rassentrennung zum Alltag auch im Musikgeschäft gehörte.
Die wunderbare KG aus Südafrika singt Songs von Billie Holiday, Sister Rosetta Tharpe und Ella Fitzgerald - „Any Old Time“, „Can´t Stop Lovin´ That Man“ oder „A Tisket A Tasket“. Andrej Hermlins 11-jähriger Sohn David, seit einigen Jahren Mitglied des Ensembles des Berliner Friedrichstadtpalastes, ist u.a. mit „Rhythm Is Our Business“ von Jimmy Lunceford zu hören.
Das Swing Dance Orchestra spielt die großen Hits der Orchester von Basie, Webb und Ellington, wie „Jumpin´ At The Woodside“, „One O´Clock Jump“ oder „Take The A Train“, aber auch weniger bekannte Titel von Millinder, Benny Carter und anderen Bands jener Zeit - wie immer in Originalarrangements und ohne jede elektrische Verstärkung.