Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Daniil Trifonov, Klavier
Mikhail Pletnev, Leitung

Do., 23. Januar 2014
20:00 Uhr

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Daniil Trifonov, Klavier
Mikhail Pletnev, Leitung

Preise:
€74 | 64 | 54 | 44

Alle Preise zzgl.:

  • 1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket
  • Einmalig 4 € Versandkosten pro Bestellung.

  • Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
  • Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
  • Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Chopin: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-moll op. 21
Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

„Er ist der unglaublichste Pianist, den man hören kann und heißt Daniil Trifonov. [...] Wie gering wiegen [seine] Preise angesichts dessen, was dieses junge Genie an Musik nachschöpfend hervorbringt. Vergesst Horowitz, möchte man rufen, vergesst Pollini, Brendel, selbst Kissin und alle anderen erst recht“, schrieb Helmut Mauró in der Süddeutschen Zeitung am 4. August 2012 nach Trifonovs Debüt beim Verbier Festival. Der erst 21-jährige Pianist erobert nach seinen Triumphen beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb und dem Arthur-Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv nicht nur die internationalen Konzertbühnen im Sturm, sondern auch die Herzen seiner Zuhörer. Selbst Martha Argerich ist begeistert: „Was er mit seinen Händen vollbringt ist technisch unglaublich. Es ist auch sein Ansatz - er hat sowohl Sanftheit als auch ein dämonisches Element. Ich habe so etwas noch nie gehört.“ Im Januar 2014 wird Daniil Trifonov, der derzeit in aller Munde ist, im Prinzregententheater mit Chopins zweitem Klavierkonzert zu hören sein. Der Komponist war selbst erst 19 Jahre alt, als er diese zum Träumen anregenden Melodien schrieb – ein Stück, das dem jungen Russen auf den Leib geschrieben zu sein scheint. Begleitet wird er von der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Mikhail Pletnev.