Kodo One Earth Tour 2016: Mystery

The 35th Anniversary

Do., 17. März 2016
20:00 Uhr

Kodo One Earth Tour 2016: Mystery
The 35th Anniversary

Preise:
€69 | 64 | 58 | 52 | 46 | 36

Alle Preise zzgl.:

  • 1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket
  • Einmalig 4 € Versandkosten pro Bestellung.

Kodo One Earth Tour 2016: Mystery

Jedes Jahr verlassen die japanischen Trommel-Virtuosen der Gruppe Kodo ihre abgeschiedene Insel Sado, um auf den legendären „One Earth Tourneen“ die Konzertsäle Asiens, der USA und Europas zum Vibrieren zu bringen – und das schon seit über 30 Jahren. Tief verwurzelt in der uralten Taiko-Trommeltradition wird ihre mitreißende Sprache doch überall verstanden: „Musik, die ohne Umwege über den Kopf direkt in den Bauch, ins Zwerchfell, die Blutbahnen, die Glieder und in die Seele dringt“, jubelte die Presse. Mit muskelbepackten Armen bringen die Teufelstrommler ihre riesigen Baumtrommeln zum Schwingen, Dröhnen und Toben. Flirrend und sirrend verwandeln die kleinen Trommeln den Raum in einen Ozean der Klänge. Ein durch und durch sinnliches und physisches Erlebnis, das sich auf die Zuhörer überträgt, sie zum Staunen und Träumen einlädt. Kodo, das bedeutet „Herzschlag“ und „Trommelklang“, kann aber auch mit „Kind“ übersetzt werden. Und so, von natürlicher Intuition und kindlicher Spiellust inspiriert, erobert das Ensemble mit immer neuen Programmen zwischen Akrobatik und Tanz, Rhythmus und Gesang die Herzen der Menschen.

Kodo: Die Trommelsensation aus Japan

Nach „Legend“ kommt nun „Mystery“, die zweite Produktion unter der künstlerischen Leitung von Tamasaburo Bando. So wie die japanischen Taiko-Trommeln bei traditionellen Feiern die Stimme der beseelten Natur übernehmen, um raschelnd und donnernd von ihren Geheimnissen zu erzählen, so führt „Mystery“ in eine zauberhaft dunkle Welt jenseits unserer Alltagswirklichkeit. „Die rätselhafte Stimmung, die uns überkommt, sobald wir einen heiligen Ort aufsuchen, in den Wald gehen oder wenn tiefe Dunkelheit uns einhüllt – diese Gefühle möchte ich wachrufen“, sagt Bando. Glück, Andacht, Schrecken, Hingabe – alles ist möglich.

Weitere Optionen