Beethoven: Symphonie Nr. 9

Roberto Abbado, Leitung


Rosenheimer Str.5
81667 München

Di., 12. März 2019
20:00 Uhr

Beethoven: Symphonie Nr. 9
Roberto Abbado, Leitung

Preise:
€89 | 79 | 69 | 59 | 49 | 39

Alle Preise zzgl.:

  • 1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket
  • Einmalig 4 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

Beethoven: Symphonie Nr. 9

Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-moll op. 125 mit Schlusschor über Schillers Ode „An die Freude“

„Die Neunte“ – zwei Wörter genügen, um zu wissen, von welchem Werk die Rede ist. Mit seiner alle Konventionen sprengenden Chorsymphonie schuf Ludwig van Beethoven ein Schlüsselwerk der Musikgeschichte, dessen überwältigende Dimensionen und freudetrunkene Botschaft die Zuhörer seit 200 Jahren faszinieren. „Seid umschlungen Millionen“, so feiern Solisten und Chor im großen Finale die Vision einer alle Menschen vereinenden Brüderlichkeit. Als krönenden Abschluss der Herrenchiemsee Festspiele 2018 unter dem Motto „Europa“ hatte Intendant Enoch zu Guttenberg das Opus magnum mit dem Chor und Orchester der KlangVerwaltung unter seiner Leitung geplant. Und auch das Folgekonzert in der Philharmonie war schon längst fixiert, als die Nachricht vom plötzlichen Tod des Maestros die Musikwelt erschütterte. Mit Roberto Abbado sprang ein herausragender Dirigent in die große Lücke: Der Neffe Claudio Abbados war von 1991 bis 1998 Chef des Münchner Rundfunkorchesters und ist gefragter Gast bei den führenden internationalen Orchestern und Opernhäusern. Enoch zu Guttenbergs Wunsch, Beethovens aufrüttelnde Friedensbotschaft mit den ihm am Herzen liegenden Ensembles im März vor ein großes Publikum zu bringen, kann unter der erneuten Leitung von Roberto Abbado so in Erfüllung gehen.

Im Gedenken an Enoch zu Guttenberg

Orchester und Chor der KlangVerwaltung
Susanne Bernhard, Sopran
Annely Peebo, Mezzosopran
Werner Güra, Tenor
Shenyang, Bariton
Roberto Abbado, Leitung

Weitere Optionen