Das Ballhaus

Erinnerung an ein Jahrhundert

Sa., 30. Dezember 2006
19:30 Uhr

Das Ballhaus
Erinnerung an ein Jahrhundert

Preise:
€44 | 39 | 34 | 29

Alle Preise zzgl.:

  • 1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket
  • Einmalig 4 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

Schauspiel ohne Worte
Nach einer Idee des Théâtre du Campagnol
Bearbeitung und Regie: Jochen Schölch
Choreografie: Johanna Richter, Michael Schmieder

mit Wilhelm Beck, Dimitra Borcherding, Anne Bommer, Martin Dudeck, Helga Fellerer, Lilly Forgách, Miko Greza / Werner Haindl, Katharina Hauter, Felix Kuhn, Thomas Meinhardt, Volker Michl, Konstantin Moreth, Anastasia Papadopoulou / Stefanie Dietrich, Silke Nikowski, Annigna Seiler, Anke Stedingk / Jasmin Hauck, Atef Vogel / Pablo Sprungala, Christoph Weber, Martin Wißner

Das Ballhaus kehrt zurück! Die Erfolgsinszenierung von Jochen Schölch, 2003 nach einer Idee des Théâtre du Campagnol im Metropol Theater München uraufgeführt, wurde zwei Jahre später wegen der großen Nachfrage ins Prinzregententheater verlegt, wo sie ebenso enthusiastisch von Kritik und Publikum aufgenommen wurde. „Das Ballhaus“ hat eine lange Geschichte hinter sich und dabei allerlei erlebt. Regisseur Jochen Schölch macht den fiktiven Ort zu einem Motor der Erinnerung – und zwar ausschließlich. Als ein „Schauspiel ohne Worte“ durchlebt das Stück 70 Jahre Historie eines Tanzraumes und reflektiert zugleich einen Teil deutscher Gesellschafts-geschichte. In fließenden Bildern verwandeln sich Raum und Zeit, vom Tanzsaal in den Bunker, scheinbar schwerelos, während die Protagonisten in immer wechselnden Kostümen tanzen, steppen und rocken. Naziaufmarsch und Hippie-Ära, Wirtschaftswunder, Jugendrevolte, Mauerfall, alles bewegt sich mit raffinierten, teilweise verblüffenden Übergängen durch das Jahrhundert. Mode und Stil erzählen den Lauf der Zeit. Eine absolut erstklassige Leistung der vielen jungen Schauspieler. Denn wie in der Filmvorlage von Ettore Scola wird im Stück an keiner Stelle gesprochen. „Das Ballhaus“ fängt das Lebensgefühl der verschiedenen Generationen ein, vollzieht den kulturellen und gesellschaftlichen Wandel des 20. Jahrhunderts, und der Zuschauer kann sich darin wiederfinden, widerspiegeln oder davon abgrenzen. „Ballhaus“ – der Tanz geht weiter!

Eine Produktion in Zusammenarbeit mit dem Metropol Theater München und der Bayerischen Theaterakademie August Everding

Weitere Optionen