Die Geschöpfe des Prometheus

Peter Simonischek und das Sinfonieorchester Basel


Prinzregentenplatz 12
81657 München

Fr., 14. Februar 2020
20:00 Uhr

Die Geschöpfe des Prometheus
Peter Simonischek und das Sinfonieorchester Basel

Auch im Abo Abo B: Klassik im Prinze

Preise:
€79 | 69 | 59 | 39

Alle Preise zzgl.:

  • 1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket
  • Einmalig 4 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

  • Die Geschöpfe des Prometheus
  • Die Geschöpfe des Prometheus
  • Die Geschöpfe des Prometheus
Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73
Beethoven: Musik zum Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“ op. 43

Ludwig van Beethovens Musik zu „Die Geschöpfe des Prometheus“ beginnt mit Donner und Blitz: Effekte und Klangbilder, die der Komponist 1801 in seiner heute fast unbekannten Ballettmusik einsetzte. Sie enthält im Keim bereits den revolutionär aufgelegten Komponisten, wie er später auch in seinem symphonischen Schaffen klanggewaltig zutage trat. Kein Zweifel: Der Mythos um Prometheus, der den Menschen nicht nur das göttliche Feuer sondern auch Vernunft, Leidenschaft und Sinn für Schönheit bringt, war ein Stoff ganz nach Beethovens Geschmack. Schauspieler Peter Simonischek, Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters, langjähriger Salzburger „Jedermann“ und gefeierter Titelheld des Oscar-nominierten Films „Toni Erdmann“, führt das Publikum durch das Konzert und erweckt mit Texten des Schweizer Schriftstellers Alain Claude Sulzer die Geschichte zu frischem Leben. Schon vorab sorgt das Sinfonieorchester Basel unter der Leitung seines Chefdirigenten Ivor Bolton mit Beethovens fünftem Klavierkonzert für die passende Einstimmung. Alexander Melnikov übernimmt hier den Part des sich spielerische Freiheiten erkämpfenden Solisten.

Sinfonieorchester Basel
Alexander Melnikov, Klavier
Peter Simonischek, Sprecher
Ivor Bolton, Leitung

Weitere Optionen