Sinfonie in Bildern

Münchner Symphoniker

Mo., 19. November 2018
19:30 Uhr

Sinfonie in Bildern
Münchner Symphoniker

Auch im Abo Philharmonie Extra

Preise:
€66 | 58 | 49 | 44 | 36 | 29

Alle Preise zzgl.:

  • 1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket
  • Einmalig 4 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

  • Sinfonie in Bildern
  • Sinfonie in Bildern
  • Sinfonie in Bildern
  • Sinfonie in Bildern
Mendelssohn: Ouvertüre „Die Hebriden“ op. 26 – in Bildern von Tobias Melle
Mendelssohn: Konzert für Violine und Orchester e-moll op. 64
Mendelssohn: Symphonie Nr. 3 a-moll op. 56 „Schottische“ – in Bildern von Tobias Melle

Mit seiner Idee, klassische Musik und Fotografie miteinander zu verknüpfen, schuf der Münchner Künstler Tobias Melle eine außergewöhnliche Kunstform: Ausgestattet mit Zelt und Kamera, die Partitur immer im Rucksack, begann der Künstler vor mehr als 20 Jahren, durch die Welt zu reisen und sie auf Zelluloid festzuhalten – inspiriert von den Bildern, die Werke wie Strauss’ „Alpensinfonie“ oder Mendelssohns „Schottische“ in den Köpfen der Zuhörer entstehen lassen. Was Instrumente und Klang an Impressionen vermitteln, fand er in Bergen und Wüsten, in Städten und auf Inseln tausendfach wieder: Lebendigkeit, Schönheit, Farbenpracht und Eindrücke von überwältigender Intensität. Wieder zu Hause angekommen, geriet die Verschmelzung seiner Aufnahmen mit der Musik großer symphonischer Werke zu einem audiovisuellen Gesamtkunstwerk. Vorgeführt mittels digitaler Großbildprojektion, lässt Melles „Sinfonie in Bildern“ das Publikum gleichsam mit den Augen hören und mit den Ohren sehen. Die Bilder werden live synchronisiert, d.h. dem Spiel der Musiker und dem Ablauf des Stücks unmittelbar angepasst. Wie Mendelssohns Musik vermittelt Melles „Schottische Sinfonie in Bildern“ sowohl Lebensfreude als auch Melancholie dieses Landes. Eine besondere Beziehung verbindet den Künstler mit der Hebriden-Ouvertüre, die ihn von jeher in besonderer Weise berührte. Die entsprechenden Motive entdeckte Melle schließlich auf St. Kilda, ein den Äußeren Hebriden vorgelagertes Inseljuwel – einem magischen Ort voller Geschichten, Naturwunder und Einsichten ...

Münchner Symphoniker
Tobias Melle, Fotografie
Fanny Clamagirand, Violine
Andreas Spörri, Leitung

Weitere Optionen