Terminverschiebung Münchner Symphoniker

Mona Asuka, Klavier
Sascha Goetzel, Leitung


Rosenheimer Str.5
81667 München

Sa., 28. März 2020
19:30 Uhr

Terminverschiebung Münchner Symphoniker
Mona Asuka, Klavier
Sascha Goetzel, Leitung

Preise:
€68 | 59 | 52 | 46 | 38 | 29

Alle Preise zzgl.:

  • 1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket
  • Einmalig 4 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

  • Terminverschiebung Münchner Symphoniker
  • Terminverschiebung Münchner Symphoniker
Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat am 11. März 2020 Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern landesweit bis einschließlich 19. April 2020 untersagt. Somit muss dieses Konzert zu unserem großen Bedauern verschoben werden.

Den Ersatztermin werden wir baldmöglichst bekanntgeben. Wir bitten um Ihre Geduld und danken für das Verständnis in dieser außergewöhnlichen Situation.

Terminverschiebung: Der neue Veranstaltungstermin wird baldmöglichst bekanntgegeben.

Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven
Beethoven: Ouvertüre zu „König Stephan“ op. 117
Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73
Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Ein Gigant wird 250 Jahre alt. Im Rahmen des großen Jubeljahres 2020 warten die Münchner Symphoniker zu Ehren Ludwig van Beethovens in der Philharmonie mit einem opulenten Programm auf. Wenige Künstler, gleich welcher Profession, haben mit ihrem Œuvre einen derartigen Nachhall in der Welt der Kunst und bei ihrem Publikum gefunden wie das Genie aus Bonn. Sowohl sein fünftes Klavierkonzert als auch seine siebte Symphonie gelten nicht nur als zwei der beliebtesten Werke der Konzertliteratur schlechthin, sondern auch als revolutionäre Kompositionen mit einem erheblichen Einfluss auf alles, was in ihrer jeweiligen Gattung nachfolgen sollte. Beide entstanden in Beethovens mittlerer Schaffensphase, die als seine produktivste gilt und von der zunehmenden Ertaubung des Komponisten geprägt ist. Eröffnet wird das Konzert mit seiner Ouvertüre zum Festspiel „König Stephan“, das im Gegensatz zu den beiden Hauptwerken weniger häufig aufgeführt wird. Dem ein oder anderen Zuhörer vermag es im Ehrenjahr des Jubilars so vielleicht noch die Bekanntschaft mit einem bislang ungehörten Werk zu bescheren …

Münchner Symphoniker
Mona Asuka, Klavier
Sascha Goetzel, Leitung

Weitere Optionen