Bild
Carmina Burana
© MünchenMusik
,
Isarphilharmonie (Gasteig HP8)

Carmina Burana

Münchner Symphoniker

Münchener Bach-Chor

Johanna Soller, Leitung

  • Mendelssohn Bartholdy: Ouvertüre „Die Hebriden“ h-moll op. 26
  • Brahms: „Schicksalslied“ für Chor und Orchester op. 54
  • Orff: „Carmina Burana“

Münchner Symphoniker
Münchener Bach-Chor
Münchner Knabenchor
Jasmin Delfs, Sopran
Tobias Hunger, Tenor
Daniel Ochoa, Bariton
Johanna Soller, Leitung

Bild
Johanna Soller
Johanna Soller © Simon Pauly

Johanna Soller dirigiert ihr erstes Konzert als neue Künstlerische Leiterin des Münchener Bach-Chors. Auf dem Programm steht neben Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy und Johannes Brahms mit Carl Orffs „Carmina Burana“ der erfolgreichste „Klassiker“ des 20. Jahrhunderts. Die legendäre Liedersammlung aus dem Kloster Benediktbeuern ist eine machtvolle Initiale, mit der die Münchner Symphoniker zugleich ihre neue Konzertreihe am Sonntagnachmittag in der Isarphilharmonie eröffnen. Dabei liegt die unerreichte musikalische Kraft der Orff’schen Klangsprache bei der jungen Dirigentin, Cembalistin und Organistin, die als eine der vielseitigsten Künstlerinnen ihrer Generation gilt, in besten Händen. „Die Dirigentin Johanna Soller ist ein hellwaches Energiezentrum“ schrieb die Süddeutsche Zeitung über ihre außergewöhnliche künstlerische Energie, die sie für die Interpretation von Orffs Welterfolg in der „Muttersprache Europas“ mit seiner bildreichen Musikalität und dem machtvollen „O Fortuna“-Chor geradezu prädestiniert.

Isarphilharmonie (Gasteig HP8)

Hans-Preißinger-Straße 8
81379 München