Bild
Reinhold Messner
© MünchenMusik
,
Isarphilharmonie

Eine Alpensinfonie mit Reinhold Messner

Stuttgarter Philharmoniker

Wie Tonmalerei wirkt Strauss’ „Alpensinfonie“: Das Werk schildert musikalisch effektvoll die 22 Stationen seiner Bergwanderung auf den Gipfel des Heimgartens und wieder hinab ins Tal aus dem Jahr 1879. Extrembergsteiger und Abenteurer Reinhold Messner untermalt das Werk bei der Aufführung in der Isarphilharmonie mit eigenen Texten und Fotografien seiner Bergtouren.

  • Mozart: Symphonie Nr. 25 g-moll KV 183
  • Strauss: „Eine Alpensinfonie“ op. 64

Stuttgarter Philharmoniker
Reinhold Messner, Erzähler
Christian Schumann, Leitung

Donnerstag, 9. Februar 2023

Isarphilharmonie
Tickets ab 41,20 €

Preise (inkl. Vorverkaufsgebühr und MVV )
Zzgl. 1,– € Systemgebühr pro Ticket und 4,– € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung

Der Südtiroler Reinhold Messner hat auf seinen Expeditionen alle 14 Achttausender und zahlreiche weitere Gipfel – teilweise im Alleingang – bestiegen sowie die Wüste Gobi und die Antarktis durchwandert. Mit seiner Stiftung, der „Messner Mountain Foundation“, unterstützt er weltweit in Bergregionen lebende Völker. Er berichtet in zahlreichen Büchern, Filmen, Vorträgen und eigenen Museen von seinen Erlebnissen und setzt sich für eine Nachhaltigkeit des traditionellen Alpinismus ein.

Im Februar kommt es nun zu einem echten Gipfeltreffen: Neben seinem philosophischen Gehalt schildert Richard Strauss’ tonmalerische „Alpensinfonie“ musikalisch effektvoll die Bergwanderung des Komponisten auf den Gipfel des Heimgartens und wieder hinab ins Tal aus dem Jahr 1879. Zur Liveaufführung der Stuttgarter Philharmoniker begleitet Messner das Werk mit eigenen Texten und Fotografien seiner Bergtouren. Der Extrembergsteiger und Abenteurer hat in der unberührten alpinen Natur die atemberaubende Schönheit, aber auch schon so manch existenzielle Erfahrung erlebt – und lässt das Publikum nun auf ganz besondere Weise daran teilhaben.
 

Isarphilharmonie

Hans-Preißinger-Straße 8
81379 München