Bild
Sol Gabetta Cello
,
Isarphilharmonie

Gewandhausorchester Leipzig

Sol Gabetta, Violoncello

Andris Nelsons, Leitung

  • Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-moll op. 104
  • Bruckner: Symphonie Nr. 7 E-Dur

Gewandhausorchester Leipzig
Sol Gabetta, Violoncello
Andris Nelsons, Leitung

Donnerstag, 10. Februar 2022

Isarphilharmonie
Tickets ab 66,40 €

Preise (inkl. Vorverkaufsgebühr und MVV )
Zzgl. 1,– € Systemgebühr pro Ticket und 4,– € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung
Bild
Andris Nelsons Dirigent
Andris Nelsons © Marco Borggreve

Das große romantisch-symphonisch Repertoire gehört zur DNA des Leipziger Gewandhausorchesters. Ein über Jahrhunderte erworbener und stetig weitervermittelter Wissens- und Erfahrungsschatz über Spannungsaufbau und emotionale Entladung, über Klangschönheiten und weiten Atem hat sich hier angesammelt.

Andris Nelsons – stolzer Gewandhauskapellmeister seit 2018 – war es ein besonderes Anliegen, gleich zum Start und damit pünktlich zum 275. Geburtstag des Orchesters, sämtliche Symphonien Anton Bruckners mit „seinen Leipzigern“ neu in Angriff zu nehmen. Schließlich hatte der Klangkörper die siebte Symphonie 1884 sogar uraufgeführt und seither die enge Verbundenheit zu dem romantischen Tonschöpfer gepflegt.

Nelsons überzeugt mit seinem Projekt auf ganzer Linie: Er habe den „jugendlicheren, stürmischeren Bruckner“ entdeckt, vermerkte etwa die Sunday Times. In München darf man sich auf eine elektrisierende Interpretation des „Weltklassedirigenten“ (Deutschlandfunk Kultur) freuen. Und auf noch mehr: Denn zum „Dreamteam“ gesellt sich Cello-Wirbelwind Sol Gabetta, die mit singend-beseeltem Ton Antonín Dvořáks berühmten Cellokonzert berauschende Töne und Stimmen entlockt.

Isarphilharmonie

Hans-Preißinger-Straße 8
81379 München