Bild
Rudolf Buchbinder
© Rita Newman / DG
,
Isarphilharmonie

Philharmonia Orchestra London

Rudolf Buchbinder, Klavier

Santtu-Matias Rouvali, Leitung

  • Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73
  • Schostakowitsch: Symphonie Nr. 10 e-moll op. 93
Dieses Konzert ist Teil des Abonnements Große Orchester
Dieses Konzert ist Teil des Abonnements Rudolf Buchbinder

Samstag, 13. April 2024

Isarphilharmonie
Tickets ab 56,60 €

Preise (inkl. Vorverkaufsgebühr und MVV )
Zzgl. 1,– € Systemgebühr pro Ticket und 4,– € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung
Bild
Rudolf Buchbinder
Rudolf Buchbinder © Marco Borggreve

Für Rudolf Buchbinder ist Ludwig van Beethoven das Zentrum seines musikalischen Denkens und Wirkens. Kaum ein anderer Künstler hat sich so lange und so umfangreich mit Beethovens Klavierwerk auseinandergesetzt wie der österreichische Pianist. Als Interpret seiner Kompositionen setzt Buchbinder seit Jahrzehnten Maßstäbe, für die intellektuelle Tiefe und musikalische Freiheit seines Spiels wird er weltweit gefeiert. Eine ganz besondere Gelegenheit, seine Interpretationskunst aus nächster Nähe zu erleben, bietet sich dem Publikum, wenn der Künstler im Rahmen von vier Konzerten im Februar und April 2024 in die Isarphilharmonie kommt. Als Solist der fünf Klavierkonzerte gibt Rudolf Buchbinder Einblick in den Kosmos Beethoven. Von einer nachlassenden Spontaneität und Begeisterung für Beethoven ist bei dem Pianisten noch lange nichts zu spüren: „Er ist, solange ich lebe, eine ewige Herausforderung.“

Das Abschlusskonzert des Beethoven-Zyklus wird Rudolf Buchbinder gemeinsam mit dem Londoner Philharmonia Orchestra und seinem Chefdirigenten Santtu-Matias Rouvali bestreiten. In letzter Zeit tritt der Pianist vermehrt mit jungen Dirigentinnen und Dirigenten auf. Über seine Zusammenarbeit mit der „neuen Generation Klassik“ sagt er: „Das Unglaubliche an unserem Beruf ist, dass wir keine Hierarchien kennen. Ein Zwanzigjähriger ist genauso Kollege wie ein Achtzigjähriger. Es gibt keinen Unterschied, es geht nur um die Qualität. Und natürlich versuche ich, etwas weiterzugeben. Man muss das gemeinsame Atmen in der Musik lernen.“

Isarphilharmonie

Hans-Preißinger-Straße 8
81379 München

Pressematerial anzeigen