Bild
Daniel Barenboim Dirigent
,
Isarphilharmonie

Staatskapelle Berlin

Daniel Barenboim, Leitung

  • Schumann: Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“
  • Schumann: Symphonie Nr. 4 d-moll op. 120

Staatskapelle Berlin
Daniel Barenboim, Leitung

Dienstag, 18. Januar 2022

Isarphilharmonie
ab € 55,40

Preise (inkl. Vorverkaufsgebühr und MVV )
Zzgl. 1.00 € Systemgebühr pro Ticket und 4.00 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung
Bild
Barenboim
Daniel Barenboim © Silvia Lelli

Es gibt Dirigenten, die in die Musikgeschichte eingehen – Daniel Barenboim gehört schon jetzt zu diesen wenigen. Bereits vor einigen Jahren bescheinigte The Times, dass „Barenboim zu den wenigen lebenden Musikern zählt, die schon jetzt Legende sind“. Seit 1992 steht er als Generalmusikdirektor der Staatskapelle Berlin vor, im Jahr 2000 bestimmte der Klangkörper Barenboim zum Dirigenten auf Lebenszeit, so eng fühlen sich die Berliner mit ihrem musikalischen Leiter verbunden.

Die Saison 2021/22 hält für das Münchner Publikum einen wahren symphonischen Höhepunkt des Orchesters und seines Chefdirigenten bereit: alle vier Symphonien von Robert Schumann an zwei Konzertabenden. Als Pianist im Zweit-Berufsleben kennt Barenboim den romantischen Tonkünstler besser als viele seiner Kollegen. Und mit welchem Orchester, wenn nicht der Staatskapelle Berlin, könnte er sowohl die euphorischen Melodien und den poetischen Überschwang einer „Rheinischen“ oder der „Frühlingssymphonie“ ebenso eindrucksvoll gestalten wie das Brüchig-Dämonische der C-Dur-Symphonie?

Isarphilharmonie

Hans-Preißinger-Straße 8
81379 München