Bild
Beatrice Rana
© Nicolas Bets
,
Isarphilharmonie

Wiener Symphoniker

Beatrice Rana, Klavier

Jaap van Zweden, Leitung

  • Beethoven: Ouvertüre zu „Egmont“ op. 84
  • Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58
  • Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Mehr Infos zu Spot On – Die neue Generation der Klassik

 

Dieses Konzert ist Teil des Abonnements Große Orchester

Montag, 6. März 2023

Isarphilharmonie
Tickets ab 44,50 €

Preise (inkl. Vorverkaufsgebühr und MVV )
Zzgl. 1,– € Systemgebühr pro Ticket und 4,– € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung
Bild
Jaap van Zweden
Jaap van Zweden © Simon van Boxtel

Vielen gilt Wien als grantig. Wenn es jemand schafft, mit diesem Vorurteil musikalisch aufzuräumen, dann sicherlich die Wiener Symphoniker. Sogar der vielen als schwierig geltende Herbert von Karajan soll bei diesem Orchester seine einzig glückliche feste Stelle in der Donaumetropole bekleidet haben. Passend also, dass der traditionsreiche Klangkörper nicht nur den größten Teil des symphonischen Musiklebens in Wien bestreitet, sondern auch weltweit als Kulturbotschafter unterwegs ist. Im März gastieren die Musiker in der Isarphilharmonie – übrigens erstmalig bei MünchenMusik. 

Bei Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 bereitet das renommierte Orchester der italienischen Pianistin Beatrice Rana gekonnt ein orchestrales Fundament aus Innovationsfreude gepaart mit Leidenschaft – ganz so, wie es sich für eine Künstlerin aus dem Olymp der Virtuosinnen gehört. Insgesamt lässt das vom Geist der Freiheit durchströmte Programm der beiden in Wien beheimateten Komponisten keinen Zweifel aufkommen: Der Wiener Grant ist ein Klischee.

Isarphilharmonie

Hans-Preißinger-Straße 8
81379 München