Bild
Renaud Capucon
© Warner
,
Prinzregententheater

Renaud Capuçon

Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Radoslaw Szulc, Leitung

  • Mozart: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 B-Dur KV 207
  • Joseph Bologne, Chevalier de Saint-George: Konzert für Violine und Streicher Nr. 9 G-Dur op. 8
  • Haydn: Symphonie Nr. 44 e-moll Hob. I/44 „Trauer“

Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Renaud Capuçon, Violine
Radoslaw Szulc, Künstlerische Leitung

Dieses Konzert ist Teil des Abonnements Kammerorchester des BR-Symphonieorchesters

Sonntag, 23. Oktober 2022

Prinzregententheater
Tickets ab 42,90 €

Preise (inkl. Vorverkaufsgebühr )
Zzgl. 1,– € Systemgebühr pro Ticket und 4,– € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung
Bild
Renaud Capuçon Geige
Renaud Capuçon

Virtuose, Aktivist für klassische Musik ohne Grenzen und Professor für das Fach Violine: Der in Frankreich geborene Renaud Capuçon gehört weit über Europa hinaus zu den bekanntesten Musikerpersönlichkeiten. Musik macht der Geiger jedoch nicht um des Erfolges willen oder als Selbstzweck. Als Solist und Kammermusiker möchte er den Werken dienen. 2013 gründete er die Osterfestspiele von Aix-en-Provence, und seit 2021 ist er Chefdirigent des Orchestre de Chambre de Lausanne. Seine Vorliebe für eine intime Besetzung teilt Renaud Capuçon mit dem Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, mit dem er im Oktober Chevalier de Saint-Georges Konzert für Violine und Streicher Nr. 9 sowie Mozarts erstes Violinkonzert auf die Bühne des Prinzregententheaters bringen wird. Das Publikum kann sich dabei selbst von Capuçons „ausgesprochen differenzierter Modulationsfähigkeit“ überzeugen, von der das Musikmagazin Rondo spricht. „Jeder Ton hat seinen eigenen Schliff, sein eigenes Gewicht, seine eigene Kontur. Die glasklare Intonation wird vom sehr sparsamen, engen Vibrato kaum getrübt, die instrumentale Rede ist akzentuiert, der Tonfall hell und präsent – Capuçon will gehört werden, ohne dabei laut werden zu müssen.“

Prinzregententheater

Prinzregentenplatz 12
81675 München