Bild
Gigashvili
© Kelly de Geer Classeek
,
Isarphilharmonie (Gasteig HP8)

Münchner Symphoniker

Giorgi Gigashvili, Klavier

Joseph Bastian, Leitung

  • Beethoven: Ouvertüre zu „Die Geschöpfe des Prometheus“ op. 43
  • Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-moll op. 54
  • Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Mehr Infos zu Spot On – Die neue Generation der Klassik

Dieses Konzert ist Teil des Abonnements Philharmonie Extra

Montag, 11. November 2024

Isarphilharmonie (Gasteig HP8)
Tickets ab 36,80 €

Preise (inkl. Vorverkaufsgebühr und MVV )
Zzgl. 1,– € Systemgebühr pro Ticket und 4,– € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung
Bild
Giorgi Gigashvili
Giorgi Gigashvili © Kelly de Geer Classeek

„Mehr Ausdruck der Empfindung als Malerei“, hatte Beethoven in seiner 6. Symphonie vermerkt, dem damals revolutionären musikalischen Ausflug aufs Land voller Naturklänge. Die lautmalerische „Pastorale“ ist ebenso bekannt und beliebt wie seine Ouvertüre zur Ballettmusik „Die Geschöpfe des Prometheus“, die den Abend eröffnen wird.

Zwischen diesen beiden Meisterwerken der Musikgeschichte: Schumanns nicht minder berühmtes Klavierkonzert, das von Giorgi Gigashvili interpretiert wird. Der 24-jährige georgische Pianist erlernte das Klavierspiel ohne je an eine professionelle Karriere zu denken. Seine Leidenschaft galt vielmehr dem Singen und Arrangieren von georgischen Volksliedern und Popsongs. Obwohl ihm mit seinem Sieg bei „The Voice“ auch eine Pop-Karriere offenstand, blieb der damals Dreizehnjährige der klassischen Klavierkunst treu und setzte seine Ausbildung an der Zentralen Paliashvili-Musikschule für begabte Kinder und schließlich am Staatlichen Konservatorium von Tiflis fort. 2019 gewann Gigashvili den Internationalen Klavierwettbewerb von Vigo. In der Jury: sein größtes Vorbild und Idol Martha Argerich. Seitdem hat der junge Pianist zahlreiche weitere internationale Preise errungen und gehört zur Nachwuchselite der Pianisten.

Isarphilharmonie (Gasteig HP8)

Hans-Preißinger-Straße 8
81379 München